Let the Sunshine in: Flotter Marillen-Marzipan Kuchen

Die Marille ist ein klassisches „Sommer-Sonne-Gute Laune-Früchtchen“. In der Sommerzeit, großteils im Juli, erfreut sie uns in vielfacher Form. Klassisch als Marmelade, als Kompott und am allerbesten im Knödel. Irgendwann muss ich euch das leckere Marillenknödelrezept meiner Oma aus Topfenteig verraten. Gewälzt in Nussbrösel sind die ein Traum.

Heute gibt es die süßen Früchtchen allerdings im Kuchen, gemeinsam mit aromatischem Mandel-Marzipan.

ABER: Habt ihr gewusst, was Marillen mit dem Ausdruck „Marzipan für Arme“ zu tun haben?

Aus Marillenkernen wird Persipan hergestellt. Das schmeckt wie Marzipan und ist billiger als die Herstellung von Mandelmarzipan. Deshalb wird es sehr gerne für Backwaren verwendet. Bei der Herstellung wird übrigens die in den Kernen enthaltene Blausäure entfernt. Die Blausäure ist der Grund dafür, dass man Marillenkerne ansich nur in Maßen knappern sollte. Diese wird durch das Kauen der Kerne freigesetzt und kann bei Überdosierung zu Vergiftungsymptomen, wie Kopfschmerzen und Schwindel, führen.

Wieder etwas für die Millionenshow gelernt! 😉

Und nun ab zum Vernaschen der Marillen, die sorgen unter anderem mit viel Vitamin A für eine schöne Haut.

SunshineCake

Dieser sommerliche Marillen-Marzipan-Kuchen ist sehr schnell gezaubert und macht mit der Schokolade-Verzierung auch gleich was her.

sunshine

Sunshine Cake

– Marillen Marzipan Kuchen

Zutaten:
80 g Mehl
1/2 Pkg. Vanille Puddingpulver (wer hat, nimmt Mandelpudding)
40 g Speisestärke
4 große Eier
1 Prise Salz
90 g Marzipan
120 g Butter
80 g Zucker

ca. 400 g Marillen

etwas passierte Marillenmarmelade
Schokoladeglasur zum Verzieren

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen, Form gut einfetten, Marillen waschen und in Hälften schneiden.

Als nächsten Schritt den Dotter vom Eiweiß trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Dann das Mehl mit dem Puddingpulver und der Speisestärke in einer Schüssel vermischen und zur Seite stellen.

Dotter mit der Butter, Zucker, Salz und Marzipan gut mixen. Schnee und Mehlmischung abwechselnd zur Dottermasse geben.

Dann den Teig gleichmäßig in der Form verteilen, mit den Marillen belegen und ca. 50 Minuten backen.

Anschließend wird die passierte Marillenmarmelade auf den etwas ausgekühlten Kuchen gestrichen.

Zu guter Letzt könnt ihr beim Verzieren mit der Schokolade eurer Phantasie freien Lauf lassen.

Guten Appetit!

Alles Liebe,
eure Kathi 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s