Wohlfühlen mit Lebkuchen und 3 Gründe, die für ihn sprechen

am

Lebkuchen ist ein richtig traditionelles Naschzeug in der Weihnachtszeit. Er zählt auch zu meinen Lieblingskeksen (neben den Kokosbusserln, versteht sich 😉 ).

Aber er ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine Bereicherung für den Körper, wenn man das mal so schreiben darf. 🙂 Hier habt ihr eine kleine Auflistung, die euch Lebkuchen noch schmackhafter machen:

  1. Lebkuchen ist fettarm – vorausgesetzt natürlich man greift zu den Varianten, die nicht mit extra Schokolade oder Zucker überzogen sind.
  2. Das enthaltene Fett stammt großteils aus Nüssen und ist daher ein „gutes Fett“. Es zählt zu den ungesättigten Fettsäuren. Bei manchen Lebkuchensorten, wie dem Elisenlebkuchen wird ja ohnehin auf Mehl zugunsten der Nüsse komplett verzichtet. Ihr findet bei mir auch ein Rezept für einen LowCarb-Lebkuchen.
  3. Die typischen Lebkuchengewürze, wie Zimt, Anis, Kardamon, Nelken, Koriander und Piment haben eine stimmungsaufhellende und verdauungsförderne Wirkung auf den Körper. Deshalb wird Lebkuchen teilweise auch „Magenbrot“ genannt.

Diese Liste könnte man warscheinlich noch viel weiter ausbauen. Wenn euch also noch weitere Gründe für Lebkuchen einfallen, dann gebt mir Bescheid.

Aber fest steht: Aromatischer Lebkuchen eignet sich daher richtig gut als Gebäck in der Vorweihnachtszeit. Mit dem folgenden Rezept bekommt ihr richtig weiche Lebkuchen-Brownies zum Sofort-Vernaschen und Wohlfühlen.

lebkuchenbrownie

 

lebkuchenbrownie2

Wohlfühlen mit crunchy Lebkuchenbrownies

Zutaten:
100 g Butter
100 g brauner Zucker
80 g Honig
150 g Schokolade
2 Eier
2 EL Milch
130 g Mehl
130 g geriebene Mandeln
Lebkuchengewürz
1/2 Pkg. Backpulver
150 g gehackte Mandeln
nach Geschmack etwas Rum

Dekoration:
geschmolzene Schokolade
Mandelblättchen

Zubereitung:

Butter, Zucker, Honig und Schokolade in einen Topf geben und zu einer Masse verschmelzen lassen.

Mehl, geriebene Mandeln, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Backform, am besten eine Auflaufform, gut einfetten. Alternativ bieten sich auch Muffinförmchen sehr gut an.

Dann die Eier gut schaumig rühren, Milch und die Schokolade-Honig-Masse dazugeben. Anschließend die trockenen Zutaten untermengen und den Brownie-Teig mit den gehackten Mandeln verfeinern.

Wer möchte, fügt auch noch etwas Rum dazu.

Die Brownies kommen dann für ca. 30 Minuten ins Backrohr und müssen anschließend gut auskühlen.

Kalt könnt ihr sie dann in Stücke schneiden und mit der Schokolade die Mandelblättchen auf die Brownies kleben und sie dekorativ anordnen.

Guten Appetit!

Alles Liebe, eure Kathi 🙂

 

lebkuchenbrownie3

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Philipp sagt:

    Hi,

    deine Einstellung zu Lebkuchen gefällt mir 😀

    MFG Philipp

    Gefällt mir

    1. Kathi sagt:

      Guten Morgen und vielen Dank! 😊
      Es ist schön, wenn jemand diese teilt.
      Liebe Grüße, Kathi

      Gefällt mir

  2. vielen dank für dieses feine rezept, werden wir bestimmt bald ausprobieren!
    liebste grüße,
    katharina von SJMB

    Gefällt 1 Person

    1. Kathi sagt:

      Das freut mich! Gebt mir Bescheid, wie es euch geschmeckt hat 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s